06151 8719-40

ibmg@fuu.de

Poststraße 4-6

64293 Darmstadt

Montag bis Freitag

07:30 - 16:00

AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen – IBMG

1. Geltungsbereich

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Teilnahme an Veranstaltungen, die vom Institut für Bildung + Management im Gesundheitswesen in Darmstadt -IBMG- unter der Trägerschaft von der F+U Rhein-Main-Neckar gGmbH, im Rahmen der Fort- und Weiterbildung angeboten werden.

Sie regeln die allgemeinen Grundsätze, für jeden Lehrgang gibt es außerdem einen Weiterbildungsvertrag.

2. Teilnahmeberechtigung

An Bildungsmaßnahmen des IBMG kann jeder teilnehmen. Wenn für eine Bildungsmaßnahme besondere Zulassungsvoraussetzungen bestehen, müssen diese von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern erfüllt werden. Die Zulassungsbedingungen sind den Lehrgangsangeboten zu entnehmen oder bei dem IBMG zu erfragen.

Sollte sich nach Vertragsabschluss herausstellen, dass die Zulassungsbedingungen nicht erfüllt sind, behält sich das IBMG die fristlose Vertragskündigung vor.

3. Anmeldung

Anmeldungen werden in der Regel in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt und schriftlich bestätigt. Der Vertrag zwischen der teilnehmenden Person und dem IBMG kommt mit der schriftlichen Bestätigung durch das IBMG zustande.

4. Annullierung

Sollte die Teilnahme wegen Überbelegung nicht möglich sein, erhalten Sie unverzüglich eine Benachrichtigung.

5. Absage/Verschiebung von Veranstaltungen

Melden sich zu wenig Teilnehmende an oder liegen andere Umstände vor, die eine Durchführung der Veranstaltung aus Sicht des IBMG unzumutbar machen, behält sich das IBMG vor, die betreffende Veranstaltung zu verschieben oder abzusagen. Die Angemeldeten werden sofort nach dem Beschluss (spätestens 5 Wochen vor Beginn) informiert und ggf. einbezahlten Kosten werden im Falle der Absage zurückerstattet.

Im Falle der Verschiebung des Lehrgangs über einen Monat hinaus hat die angemeldete Person das Recht, innerhalb von 14 Tagen ab Erhalt der Mitteilung schriftlich an das IBMG vom Vertrag zurückzutreten. Der Rücktritt erfolgt in diesem Fall ohne Kostenfolgen.

Weitergehende Ersatzforderungen sind ausdrücklich ausgeschlossen.

6. Lehrgangskosten

  • a. Die Kosten ergeben sich aus den aktuellen Informationsbroschüren und Anmeldeformularen, die zum Zeitpunkt der Anmeldung in Kraft sind.
  • b. Nicht eingeschlossen sind die Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Mobilität, Kopien und dergleichen.
  • c. Die Lehrgangskosten bleiben während der Dauer des Lehrgangs unverändert. Nach einer Unterbrechung und späteren Wiederaufnahme des Lehrgangs (bei Modulgestaltung) treten die dann geltenden Lehrgangskosten in Kraft.
  • d. Die Lehrgangskosten sind innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsstellung zu begleichen.
  • e. Ratenzahlung ist möglich, muss jedoch separat schriftlich vereinbart werden.
  • f. Werden die vereinbarten Raten nicht zeitnah eingehalten und ist eine Erinnerung oder Mahnung nötig, entstehen Mahnkosten.

7. Rücktritt

  • a. Die Lehrgänge finden bei einer Teilnehmerzahl von mindestens 8 und höchstens 23 Personen statt. Die Absage der Teilnahme ist bis zu einer Frist von 14 Tagen nach Anmeldung kostenfrei möglich. Nach Ablauf der 14-tägigen Frist wird ein Kostenersatz von 10 % der Lehrgangsgebühr geltend gemacht.
  • b. Bei einer Absage der Teilnehmerinnen/Teilnehmer innerhalb von 2 Wochen vor Kursbeginn werden 50% der Kursgebühr fällig. Es besteht insoweit kein Erstattungsanspruch.
  • c. Die Absage bedarf der Schriftform (Brief, Fax, Email). Ein Rücktritt bzw. eine Absage aus gesundheitlichen Gründen ist durch entsprechende ärztliche Bescheinigung nachzuweisen.

8. Abbruch des Lehrgangs/Kündigung

Ein vorzeitiger Rücktritt aus dem Vertrag ist der Leitung des IBMG schriftlich anzuzeigen. Teilnehmende, die die Veranstaltung vorzeitig abbrechen, schulden die bis zum Abbruch aufgelaufenen Kosten (proportionaler Anteil zu den Gesamtkosten).

Das IBMG stellt zusätzlich den anteilsmäßigen Schaden ab dem Zeitpunkt des Abbruchs, wie z.B. Material-/Lehrmittelbedarf, Raummiete, Werbeaufwand und Dozentenhonorare in Rechnung, maximal aber 50% der Restgebühren.

In besonderen Härtefällen kann die Leitung bei außergewöhnlichen, unverschuldeten Fällen (zum Beispiel bei schwerer Krankheit) die Kosten teilweise oder ganz erlassen.

9. Änderungen im Lehrgangsprogramm

Das IBMG behält sich vor, Änderungen im Lehrprogrammprogramm und in der Organisation sowie in der Auswahl und im Einsatz von Dozenten vorzunehmen.

10. Teilnahme am Lehrgang

  • a. Fallen einzelne Veranstaltungsteile (z.B. infolge Erkrankung von Dozenten) aus, dann werden sie, soweit sie für das Erreichen des Lehrgangsziels erforderlich sind, nachgeholt.
  • b. Bei Abwesenheit der teilnehmenden Person vom Unterricht insbesondere infolge Krankheit, Ferien oder beruflicher Belastung besteht kein Anspruch auf Reduktion der Lehrgangskosten.

11. Versicherung

Der Abschluss einer Unfall- oder Haftpflichtversicherung ist Sache der teilnehmenden Person. Das IBMG übernimmt keine Haftung

12. Nutzungsrecht

Die Teilnehmenden räumen dem IBMG auf Nachfrage das Recht ein, die im Rahmen des Lehrgangs entstandenen Projektarbeiten /Arbeitsergebnisse für die Bibliothek als Anschaumaterial für spätere Lehrgänge zu nutzen.

13. Datenschutz

Die Teilnehmerin/der Teilnehmer erkennt ausdrücklich an, dass ihre/seine persönlichen Informationen (Name, Adresse, etc.) für interne Zwecke gespeichert und u. a. für Marketingzwecke verwendet werden dürfen.

14. Gerichtsstand

Für Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist das Gericht in Darmstadt zuständig.