Eigene Grenzen am Arbeitsplatz erkennen und bewahren

Im beruflichen Umfeld führt das Thema körperliche Belästigung und Grenzüberschreitung nicht selten zu Unsicherheit und Hilflosigkeit. Insbesondere im Bereich Pflege bedeutet mit Menschen zu arbeiten auch immer sich mit der eigenen Nähe und Distanz konstruktiv auseinanderzusetzen. Es kann immer wieder zu körperlichen und ungewollten Annäherungen und Berührungen kommen, die bei den Pflegetätigen fragen hinterlassen:

Bin ich an meinem Arbeitsplatz vor körperliche Belästigung geschützt? Was kann ich tun, wenn meine persönlichen Grenzen doch überschritten werden? Wie schaffe ich ein Nähe-Distanz-Balance? An wen kann ich mich wenden, wenn ich einen Übergriff erlebt habe?

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit dem Erkennen und Wahren der eigenen Grenzen. Wir sprechen über rechtliche Grundlagen am Arbeitsplatz und über mögliche Ansprechstellen. Der persönliche und aktive Ausstauch ist dabei ein wichtiges Element des Seminars.

Inhalte der Veranstaltung:

  • Erkennen der eigenen Einstellung und Haltung zum Thema
  • Begriffsdefinition & rechtliche Grundlagen
  • Sensibilisierung für Gefühle & Handlungsweisen von Betroffenen
  • Erkennen der Rollen und Aufgaben im Berufsfeld der verantwortlichen am Arbeits- und Ausbildungsplatz
  • Maßnahmen zur Prävention
  • Erarbeitung und Stärkung der eigenen Grenzen & Ressourcen

Fortbildung auf einen Blick

Start:
14.11.2022

Umfang
Eintägige Fortbildung, von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kosten
140 €


Anmeldung

Kostenpflichtig anmeldenKuvert


Alternativ können Sie hier das PDF-Anmeldeformular herunterladen

Kontakt bei Fragen

Sie haben noch Fragen?
Wir freuen uns über Ihren Anruf!

Beratung per Telefon:

 06151 8719 40

oder per E-Mail an: ibmg@fuu.de


Unsere Leistungen sind nach § 4 Nr. 21,22 UStG umsatzsteuerbefreit.
Eine Ratenzahlung ist auf Anfrage möglich.
Unsere Seminare sind grundsätzlich berufsbegleitend.