Weiterbildung zur Fachkraft Gerontopsychiatrie

Der wachsende Anteil gerontopsychiatrisch betreuungsbedürftiger Menschen in der stationären und ambulanten Altenhilfe und neue strukturelle und finanzielle Rahmenbedingungen haben einen großen Wandel bewirkt. Die Anforderungen werden täglich komplexer. Neue personelle und organisatorische Konzepte werden nötig. Die Einrichtung und Begleitung spezieller und differenzierter individueller Betreuungsangebote fordert von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnnen ein besonders hohes Maß an Flexibilität und Professionalität.

Neben gerontopsychiatrischem Know-how werden in der Weiterbildung Fachkraft Gerontopsychiatrie Fähigkeiten vermittelt, die zur Teamleitung für eine Demenz-WG befähigen. Zur Erhaltung, Vertiefung und Erweiterung dieses erforderlichen Kompetenzspektrums ist die berufliche Fortbildung von entscheidender Bedeutung.

Weiterbildung auf einen Blick

Start: neue Termine in Planung

Abschluss & Zertifikat
Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie ein IBMG-Zertifikat „Fachkraft Gerontopsychiatrie“ mit einer Dokumentation der Unterrichtsinhalte.

Kosten
1.937 Euro
150 Euro Prüfungsgebühren

➜ Fördermöglichkeiten


Umfang und Inhalte

Die Weiterbildung umfasst 400 Stunden, die sich berufsbegleitend in 3- bzw. 4-Tage-Blöcke gliedern. Davon entfallen 270 Std. auf Theoriestunden. Der Unterricht findet jeweils von 8:00 bis 15:00 Uhr statt.

Jeder Block/jedes Modul enthält theoretische und praktische Unterrichtsstunden sowie selbstorganisiertes Lernen (SOL/Selbststudium) mit 60 Std.

Es ist ein Praktikum mit 70 Stunden zu absolvieren.

Modul Gerontopsychiatrische Erkrankungen (60 Unterrichtsstunden)

  • Grundbegriffe der Gerontologie und Geriatrie
  • Grundkenntnisse Psychiatrie, Schwerpunkt Gerontopsychiatrie
  • Gesundes psychisches Altern vs. krankhaftes psychisches Altern
  • Gerontopsychiatrische Erkrankungen und Störungen (organisch, affektiv, Suizid, Schizophrenie etc.)
  • Diagnose und Therapie (Medikation)

Modul Kommunikation (64 Unterrichtsstunden)

  • Kommunikationsmodelle und -formen
  • Sensibilisierung für Kommunikationseinschränkungen bei gerontopsychiatrisch veränderten Menschen
  • Ausdrucksmöglichkeiten
  • Gestaltung von Beziehungen
  • Gestaltung von Gesprächen in unterschiedlichen Situationen
  • Fremdwahrnehmung, Selbstwahrnehmung; das Eigene und das Fremde
  • Rollen und Rollenkonflikte, Konfliktmanagement
  • Methoden der Selbstpflege, Psychohygiene, Copingstrategien

Modul Konzepte in der Gerontopsychiatrie (42 Unterrichtsstunden)

  • Milieutherapie
  • Konzepte, Romero, Lindt
  • Personenzentrierte Pflege Kitwood
  • Biografiearbeit
  • Lebensweltenkonzept
  • Wirkung v. Musik
  • Basale Stimulation
  • Validation
  • 10-Minuten Aktivierung
  • Wohnformen für gerontopsychiatrisch Erkrankte
  • Ethikrat, Vereine, Selbsthilfegruppen
  • Arbeit mit Ehrenamtlichen, Angehörigen

Module Pflege, Begleitung und Betreuung von gerontopsychiatrisch veränderten Menschen (80 Unterrichtsstunden)

  • Pflege, Begleitung und Betreuung von gerontopsychiatrisch veränderten Menschen
  • Kultursensible Pflege
  • Pflegerische Konzepte für alte Menschen (zum Beispiel personenzentrierte Pflege nach Tom Kitwood, türöffnende und türschließende Zugänge, Konzeptionen zur Vermeidung freiheitsentziehender Maßnahmen)
  • Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen, Gewalt in der Pflege, Deeskalationsstrategien
  • Präventive Strategien
  • Einbindung anderer Berufsgruppen, z.B. Betreuungskräfte, Ergotherapeuten und Physiotherapeuten
  • Sterbebegleitung, Palliative Care
  • Erfassung und Behandlung von Schmerz
  • Ernährung

Modul Rechtliche Aspekte in der Gerontopsychiatrie (24 Unterrichtsstunden)

  • Rechtliche Vorsorgemöglichkeiten
  • Gesetzliche Betreuung
  • Freiheitsentziehende Maßnahmen
  • Sozialleistungen, PSGs
  • MDK/Heimaufsicht

Zugangsvoraussetzungen

Abgeschlossene Berufsausbildung als

  • Altenpfleger*in
  • Gesundheits- und Krankenpfleger*in,
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*in
  • Ergotherapeut*in
  • Erzieher*in
  • bzw. pädagogischer/sozialer Abschluss
  • sowie angemessene praktische Erfahrung.

Teilnehmer*innen ohne vorherigen Berufsabschluss, jedoch mit praktischen Erfahrungen, können teilnehmen und erhalten ein Zertifikat „Zusatzqualifikation Gerontopsychiatrie“.

Fördermöglichkeiten

Folgende Förderungen sind möglich:

  • durch die Deutsche Rentenversicherung (unbedingt vor Beginn des Lehrgangs beantragen)
  • Prämiengutschein (Bundesministerium für Bildung u. Forschung)
  • Qualifizierungsscheck WB-Hessen ev.

Anmeldung und Beratung

Nutzen Sie gerne das Kontaktformular:

Anfrage absendenKuvert

Sie haben noch Fragen oder wünschen eine Beratung zu Fördermöglichkeiten?

Beratung per Telefon: 06151 8719 40

Laden Sie sich das Anmeldeformular herunter.


Unsere Leistungen sind nach § 4 Nr. 21,22 UStG umsatzsteuerbefreit.
Eine Ratenzahlung ist auf Anfrage möglich.
Unsere Seminare sind grundsätzlich berufsbegleitend.