Leitung einer Station / eines Bereiches nach DKG–Richtlinie

Die Weiterbildung für das Fachgebiet „Leitung einer Station/eines Bereiches“ befähigt Teilnehmende, entsprechend dem anerkannten Stand, pflege-wissenschaftlicher und bezugswissenschaftlicher Erkenntnisse, Leitungs- und Führungsaufgaben wahrzunehmen.

Sie besteht aus Grund- und Fachmodulen, sowie berufspraktischen Anteilen und endet mit einer staatlichen Abschlussprüfung.
Moduleinheiten im Rahmen einer anderen DKG Weiterbildung, können auf Antrag auf die Basismodule angerechnet werden, bis max. 200 Std.

Weiterbildung auf einen Blick

Start: 14.03.2022 und 05.09.2022

Abschluss & Zertifikat
Sie beenden die Weiterbildung mit einer Abschlussprüfung durch uns, als anerkannter Weiterbildungsträger nach DKG.

Kosten
4.903 €
Prüfungskosten: 350 €

➜ Fördermöglichkeiten


Umfang und Inhalte

Die Weiterbildung erfolgt berufsbegleitend und dauert maximal drei Jahre.

Der theoretische Teil der Weiterbildung findet in modularer Form statt und besteht aus zwei Basismodulen sowie fünf Fachmodulen. Die Module gliedern sich in Moduleinheiten.

Der praktische Teil der Weiterbildung (drei Hospitationen) findet in zwei unterschiedlichen Einsatzbereichen des Krankenhaus/der Einrichtung statt. Die dritte Hospitation (mindestens 40 Stunden) findet in einer externen Einrichtung statt. Der Gegenstand der Hospitationen bezieht sich stets auf Führen und Leiten.

Die Weiterbildung umfasst:

1. mindestens 720 Stunden Theorie (davon können maximal 25 von Hundert in nachgewiesenen Formen von selbstgesteuertem Lernen durchgeführt werden)
2. mindestens 80 Stunden praktische Weiterbildung (Hospitationen),
3. die jeweiligen Modulprüfungen,
4. den schriftlichen Projektbericht
5. und der mündlichen Präsentation des Projektes.

BM 1: Berufliche Grundlagen anwenden (116 Stunden)

Modulbeschreibung:
In diesem Modul geht es um theoriegeleitetes professionelles Handeln in der Pflege. Persönliche,
gesellschaftliche, ethische und ökonomische Anforderungen werden in Entscheidungsfindungsprozessen
berücksichtigt.

Moduleinheiten (ME)
ME 1 – Ethisch denken und handeln 36 Stunden
ME 2 – Theoriegeleitet pflegen 32 Stunden
ME 3 – Modelle von Gesundheit und Krankheit in die Pflege einbeziehen 32 Stunden
ME 4 – Ökonomisch handeln im Gesundheitswesen 16 Stunden

Handlungskompetenzen
Die Teilnehmenden richten ihr Handeln auf der Grundlage aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse aus. Sie handeln patienten-, werteorientiert und eigenverantwortlich. Die Teilnehmenden
berücksichtigen das individuelle Gesundheits- und Krankheitsverständnis sowie institutionelle und ökonomische Bedingungen.

(entnommen aus der DKG-Empfehlung für 2021)

BM2: Entwicklungen initiieren und gestalten (84 Stunden)

Modulbeschreibung
Institutionen des Gesundheitswesens unterliegen einem permanenten Wandel. Um diesen
mitzugestalten, werden in diesem Modul die Grundlagen zur Planung, Gestaltung und Reflexion
von Entwicklungs- und Verbesserungsprozessen des Einzelnen und der Institution gelegt. Im
Fokus stehen individuelle Lernprozesse der Teilnehmenden und die Gestaltung von Anleitungs- und
Arbeitsprozessen.

Moduleinheiten (ME)
ME 1- Lernen 36 Stunden
ME 2 – Anleitungsprozesse planen und gestalten 16 Stunden
ME 3 – QM/ Arbeitsabläufe in komplexen Situationen gestalten 16 Stunden
ME 4 – In Projekten arbeiten 16 Stunden

Handlungskompetenzen
Die Teilnehmenden wenden Strategien und Methoden an, um ihr eigenes Wissen zu erweitern. Sie analysieren berufliche Situationen und leiten davon bei Bedarf Änderungsprozesse ab, die sie unterstützend begleiten.

(entnommen aus der DKG-Empfehlung für 2021)

Fachmodul LTGM1: Führen und Leiten (120 Stunden)

Modulbeschreibung
Die Teilnehmenden setzen sich mit ihrer Rolle und ihren Aufgaben als Leitung, vertieften Grundlagen
der Kommunikation und Konflikten im Führungsprozess auseinander.

Moduleinheiten (ME)
ME I – Die Rolle als Leitung einnehmen und rechtskonform agieren Stunden 56
ME II – Als Führungsperson kommunizieren Stunden 30
ME III – Führen und in Konfliktsituationen lösungsorientiert handeln Stunden 34

Handlungskompetenzen
Die Teilnehmenden finden ihre eigene Position in ihrer Führungsausgabe. Ihr Agieren ist dabei situationsadaptiert und zielorientiert. Als Führungspersonen kommunizieren sie sicher und setzen im Falle von Konflikten Lösungskonzepte um.

(entnommen aus der DKG-Empfehlung für 2021)

Fachmodul LTGM2: Betriebswirtschaftlich und qualitätsorientiert handeln (140 Stunden)

Modulbeschreibung
Dieses Modul vermittelt Kenntnisse und fördert Fähigkeiten im Umgang mit betriebswirtschaftlichen
und sozialökonomischen Grundlagen. Die Teilnehmenden setzen sich dabei mit ihrer Rolle
im Sinne der betrieblichen Anforderungen auseinander. Außerdem vertiefen und erweitern die
Teilnehmenden, auf Grundlage der Basismodule, ihre Kompetenzen im Zusammenhang mit
Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement.

Moduleinheiten (ME)
ME 1 – Betriebswirtschaftlich Denken Stunden 48
ME 2 – Betriebswirtschaftlich Handeln Stunden 32
ME 3 – Qualitätsmanagementsysteme kennen Stunden 30
ME 4 – Qualitätsmanagement in der Leitungsfunktion umsetzen Stunden 30

Handlungskompetenzen
Die Teilnehmenden handeln nach betriebswirtschaftlichen und sozialökonomischen Kriterien im Rahmen ihrer betrieblichen Vorgaben. Sie agieren dabei sicher, situationsadaptiert und zielorientiert. Als Führungspersonen können sie die Instrumente der Betriebswirtschaft und des Qualitätsmanagements zielgerichtet einsetzen.

(entnommen aus der DKG-Empfehlung für 2021)

Fachmodul LTGM3: Personalplanung (80 Stunden)

Fachmodul LTGM3: Personalplanung (80 Stunden)

Modulbeschreibung
Dieses Modul vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten zur Personaleinsatzplanung. Die Teilnehmenden
nutzen die Möglichkeiten der Personaleinsatzplanung als Führungsinstrument.

Moduleinheiten (ME)
ME 1 – Personalbedarf kennen und Personaleinsatz planen Stunden 48
ME 2 Personalausfallfaktoren bei der Planung von Gegenmaßnahmen berücksichtigen Stunden 32

Handlungskompetenzen
Die Leitungsmitarbeiterinnen planen Personal situationsadaptiert und zielorientiert.

(entnommen aus der DKG-Empfehlung für 2021)

Fachmodul LTGM4: Personalentwicklung (80 Stunden)

Modulbeschreibung
Mitarbeiter stellen eine wesentliche Ressource in Unternehmen dar. In Zeiten verstärkter Mitarbeiterbindung
kommt dem Ansatz von Fordern und Fördern von Mitarbeitern eine besondere
Bedeutung zu. Dies ist eine wesentliche Leitungsaufgabe.

Moduleinheiten (ME)
ME I –  Ziele der Personalentwicklung bestimmen Stunden 40
ME II  – Maßnahmen der Personalentwicklung planen und evaluieren Stunden 40

Handlungskompetenzen
Die Teilnehmenden entwickeln bzw. setzen für ihren Bereich ein Konzept zur Personalentwicklung um, das an den individuellen Strukturen des jeweiligen Arbeitgebers ausgerichtet ist.

(entnommen aus der DKG-Empfehlung für 2021)

Fachmodul LTGM5: Im Projektmanagement agieren und handeln (100 Stunden)

Modulbeschreibung
Basiskenntnisse für die Arbeit in Projekten werden in diesem Modul erweitert. Die Teilnehmenden
setzen sich mit der Projektplanung, dem -ablauf, der Projektpräsentation sowie der Evaluation
eines Projektes auseinander.

Moduleinheiten (ME)
ME 1 – Projekte planen 30 Stunden
ME 2 –  Projekte gestalten 30 Stunden
ME 3 – Projekte evaluieren und präsentieren 40 Stunden

Handlungskompetenzen
Die Teilnehmenden planen unter Berücksichtigung der Ausgangslage, eigenständig Projekte führen diese durch, präsentieren und evaluieren sie. Sie übernehmen Verantwortung im Team und tauschen sich mit beteiligten Fachexperten aus.

(entnommen aus der DKG-Empfehlung für 2021)

Zugangsvoraussetzungen

Zur Weiterbildung wird zugelassen, wer über die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung

  • Gesundheits- und Krankenpflegerin,
  • Gesundheits- und Krankenpfleger,
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin,
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger,
  • Krankenschwester, -pfleger,
  • Kinderkrankenschwester, -pfleger,
  • Altenpflegerin und Altenpfleger,
  • Hebamme/Entbindungspfleger
  • Operationstechnische Assistentinnen und Assistenten
  • Anästhesietechnische Assistentinnen und Assistenten
  • Notfallsanitäterin und Notfallsanitäter

verfügt und mindestens zwei Jahre vor Weiterbildungsbeginn im Ausbildungsberuf tätig war.

Fördermöglichkeiten

Diese Weiterbildung kann über Meister-BAföG gefördert werden. Gerne beraten wir Sie hierzu. Füllen Sie dazu das untenstehende Kontaktformular aus.

Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Anmeldung und Beratung

Nutzen Sie gerne das Kontaktformular:

Anfrage absendenKuvert

Sie haben noch Fragen oder wünschen eine Beratung zu Fördermöglichkeiten?

Beratung per Telefon: 06151 8719 40

Laden Sie sich das Anmeldeformular herunter.


Unsere Leistungen sind nach § 4 Nr. 21,22 UStG umsatzsteuerbefreit.
Eine Ratenzahlung ist auf Anfrage möglich.
Unsere Seminare sind grundsätzlich berufsbegleitend.