Supervision und Coaching in der Pflege

Es ist eine hohe Kunst Menschen, die in Arbeitsbereichen zusammenarbeiten, zu einem echten Team zu formieren. Hier zählen weniger die beruflichen Kompetenzen, sondern viel mehr die Persönlichkeit und das Sozialverhalten.

Ein leistungsstarkes Team ergänzt sich gegenseitig und sieht persönliche und fachliche Vielfalt als Gewinn für alle an. Jeder/ Jede wird in hohem Maß respektiert, toleriert und akzeptiert. Je höher diese sozialen Komponenten, desto mehr spielen Störungen eine untergeordnete Rolle und werden selbstverständlicher im Miteinander gelöst.

Diese Teamkonstellationen sind jedoch äußerst selten. Die meisten Teams kämpfen mit zwischenmenschlichen Störungen und Konflikten. Die Kommunikation fällt schwer und die Energien fließen oft in den Ärger und in Frustration, statt in die Freude und Widmung der eigentlichen Arbeit.

Werden diese Störungen nicht behoben und entwickeln sie sich unterschwellig weiter, verursachen sie hohe Kosten – finanziell, gesundheitlich und persönlich. Hohe Krankenstände, Niedergeschlagenheit, Teilnahmslosigkeit sowie Gleichgültigkeit bis hin zu verbaler Gereiztheit und Aggression gegenüber Kollegen und Kolleginnen sind die Folge. Die Unzufriedenheit eines Einzelnen kann ein gesamtes Team aus der Balance bringen, wenn dies nicht frühzeitig erkannt wird. Dem kann entgegengewirkt werden, wenn zeitliche Räume eingerichtet werden und es Möglichkeiten gibt, Störungen zu benennen und miteinander frühzeitig in einem geschützten und geführten Rahmen anzusprechen.

Supervisionen und persönliches Coaching werden in der freien Wirtschaft oder Sozialen Arbeit schon lange als Gewinn angesehen und darf im Gesundheitswesen noch mehr Beachtung erlangen.

 

Hinweis:

Wir bieten auch Inhouse-Schulungen an, die individuell auf Sie und Ihre Situation abgestimmt sind.

Zu den Inhouse-Schulungen

Was bedeutet Team-Supervision und Coaching im Gesundheitswesen

Supervision ist eine Möglichkeit, im Team über Probleme und Konflikte bei der Arbeit zu sprechen und gemeinsam eine Lösung zu finden. Hierbei geht es um persönliche Erfahrungen, Sorgen und berufliche Konflikte im Miteinander. Das Team besteht dabei aus allen Beteiligten, die z.B. auf einer Station, Wohngruppe oder im ambulanten Pflegedienst zusammenarbeiten.  Eine außenstehende Person (der / die Supervisor*in) ermöglicht einen professionellen Blick auf das Gesamtbild und unterstützt das Team bei einer gemeinsamen Lösungsfindung.
Ziel der Supervision ist, ein zufriedeneres und qualitativ hochwertigeres Arbeitsverhältnis für alle Beteiligten zu schaffen.

 

Coaching im Gesundheitswesen unterstützt Führungskräfte und Mitarbeiter*innen in einem Einzelsetting mit Beratung zu individuellen Problemfeldern. Im Coaching begleiten wir Sie dahingehend, mit persönlich herausfordernden Situationen selbstständig und eigenverantwortlich umzugehen.

Interesse und Kontaktaufnahme?

Supervisionen und Coachings sind sehr individuell und werden an Ihrer Vorstellung und Ihrem Bedarf angepasst. Daher freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme, um ein Erstgespräch zu vereinbaren. Frau Elke Keufen steht Ihnen als Ansprechperson gerne zur Verfügung.


Anfrage absendenKuvert

Kontakt bei Fragen

Sie haben noch Fragen?
Wir freuen uns über Ihren Anruf!

Beratung per Telefon:

 06151 8719 40

oder per E-Mail an: ibmg@fuu.de


Unsere Leistungen sind nach § 4 Nr. 21,22 UStG umsatzsteuerbefreit.
Eine Ratenzahlung ist auf Anfrage möglich.
Unsere Seminare sind grundsätzlich berufsbegleitend.